Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 13.10.2021 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 14.07.2021

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Martin D.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Rostock
  • Beamter im Studio: Erster Kriminalhauptkommissar Olaf Kopischke
  • Tatzeit: verschwunden am 17. Oktober 1997
  • Tatort: unbekannt
  • Details: Treibjagd im Wald bei Dersenow; 15-jähriger Treiber findet im Unterholz die Leiche von Martin D. Rückblick: Der 14-jährige Martin lebt mit seinen Eltern und seiner älteren Schwester Jennie am Stadtrand von Boizenburg an der Elbe. Martin ist gerade mitten in der Pubertät; schwieriges Verhältnis zu seinen Eltern; trifft sich mit seiner Clique oft in einem selbstgebauten Häuschen; Jungs lesen Zeitschriften und spielen Game Boy; Martin auch mit einem 29-jährigen Angestellten der Diskothek "Kulti" befreundet, die zum örtlichen Kulturzentrum gehört. Beide sehen sich gerne gemeinsam Wrestling an; TV im Dachzimmer mit Cola und Chips. 17. Oktober 1997: Ehepaar D. nutzt freien Tag zum Einkaufen; Mutter hinterlässt für Martin Notiz auf Küchenzeile; Martin kickt mit Kumpels hinter dem Haus; zieht sich für Disco-Besuch neues Sweatshirt an, dass ihm seine Mutter gekauft hat; "Kulti" nur rund 100 Meter von Martins Wohnhaus entfernt; U18-Disco von 19-21 Uhr; cooles Begrüßungs-Abnicken im Eingangsbereich; Martin nicht zum Tanzen da, sondern zum unentgeltlich Mithelfen; räumt leere Gläser ab; Trinkgeld vom DJ für Cola mit Schuss; mäßig gefüllter Dancefloor; nach 21 Uhr erst mal Putzen, bevor Disco für Ältere startet; Martin geht noch ein Stück mit Kumpel, der auf Anschlussparty will; Martin offenbar noch nicht so richtig in Laune, nach Hause zu gehen; dreht entsprechend nicht Richtung Wohnung um; bis heute unklar, wohin er noch wollte. Zwei Wochen später wird Martins Leiche zehn Kilometer entfernt entdeckt.
  • Zitate: „Der 15-jährige Jan ist zum ersten Mal als Treiber dabei. Und ausgerechnet er macht an diesem Vormittag einen schockierenden Fund.“ (Sprechertext Christian Baumann) / „Hallo! kommt mal jemand?!“ -„Was ist das?“ - „Da liegt einer! Der ist tot! ... Der ist höchstens so alt wie ich!“ / „Hey! Muss das sein? Da kriegst du ja ne Staublunge!” - „Sorry, aber ... ob Staub-oder Teerlunge ist auch Wurst.“ / „Wie die das aushalten?!“ - Harte Jungs halt. BÄNG!“ Schon auch viel Show dabei.“ - „Für den Heimweg hätte Martin eigentlich zurückgehen müssen. Doch er setzt seinen Weg fort. Genau in die entgegengesetzte Richtung.“ (Sprechertext Christian Baumann)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Musik: Los Del Rio (Macarena), "Get Down (You're The One For Me)" (Backstreet Boys), "Coco Jamboo", (Mr. President), "Insomnia" (Faithless)
  • Belohnung: 5.000 €
  • Status: ungeklärt

Artikel zum Fall:

Nachspiel

Überfall auf Uhrenhändler

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Siegburg
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Rainer Kruska
  • Tatzeit: 6. Oktober 2020, gegen 9:10 Uhr
  • Tatort: Siegburg, Cecilienstraße
  • Details: İlkan A. lebt mit seiner Familie in der Nähe von Siegburg. Seine Frau und die Tochter brechen im September 2020 gemeinsam in die Türkei für einen Urlaub auf. Er selbst bleibt jedoch zurück und kümmert sich um sein Maklerbüro für Versicherungen. Das Geschäft ist stark gesichert, da er im hinteren Teil des Ladens einen Internethandel für Luxusuhren betreibt und die Übergaben auch dort abwickelt. Kurz nach Ladenöffnung am 6. Oktober öffnet er einem Mann die Tür, woraufhin zwei weitere Männer und eine Frau die Räumlichkeiten betreten und ihn überwältigen. Er muss den Räubern zwei Tresore öffnen, während sie ihn mit mehreren Schusswaffen bedrohen. Alles was sie zu fassen bekommen, packt das Quartett in einen mitgebrachten Bezug einer Bettdecke und lassen den Inhaber gefesselt zurück. Anschließend flüchten sie mit einer Beute von mehreren Hunderttausend Euro in einem Peugeot 3008 und einem Audi Q8, in welchen drei Komplizen gewartet haben. Alle Vorgänge wurden von Überwachungskameras aufgezeichnet.
  • Zitate: „Wo bleibt der? Der war doch neulich früher da.“ - „Der kommt schon.“ (Täter)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Artikel zum Fall:

Nachspiel

Mord an Cindy K.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Essen
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Dustin Wisnewski
  • Tatzeit: 10. August 1997, nach 7:10 Uhr
  • Tatort: Wohnung des Opfers in Oberhausen
  • Details: Die 20-jährige Cindy K. lebt in Oberhausen-Sterkrade im gleichen Haus wie ihre Mutter und hat einen einjährigen Sohn. Am 10. August 1997 grillt ihre Familie. Ihren Sohn gibt Cindy anschließend bei ihrer Großmutter ab. Am Abend geht Cindy mit ihrer Freundin im "Centro" in Oberhausen in die Diskotheken "Fun" und "Lollipop". Als Cindy im "Lollipop" ihren Exfreund trifft, kippt ihre Stimmung und sie gehen zurück ins "Fun". Anschließend fährt Cindy ihre Freundin nach Hause. Auch sie selbst fährt nach Hause. Später trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Sie fährt in die Disko "Turbinenhalle", wo sie zwei Freunde trifft und auch einen etwa 25-jährigen südländischen Mann kennenlernt, den sie später mit nach Hause nimmt. Eigentlich wollte sie zuerst noch die zwei Freunde nach Hause bringen, aber anders als geplant und obwohl sie sonst kaum etwas trinkt, hat Cindy diesmal viel Alkohol getrunken und ihr Begleiter fährt das Auto. Gegen 07:10 Uhr sieht ihre Mutter, wie Cindy mit einem Begleiter nach Hause kommt, welchen sie aber nicht direkt erkennen kann. Zuhause wird Cindy von dem Mann gewürgt, gedrosselt und mit zahlreichen Messerstichen ermordet. Anschließend verlässt der Täter die Wohnung. Als Cindys Großmutter abends bei Cindys Mutter anruft, weil Cindy ihren Sohn noch nicht abgeholt hat, sieht Cindys Mutter in der Wohnung nach und findet Leiche ihrer Tochter.
  • Zitat: „Gegen 4 Uhr 30 ist Cindy K. wieder zurück in ihrer Wohnung. Doch statt Schlafen zu gehen, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung.“ (Sprechertext Christian Baumann) / „Hey, wer ist denn der Typ bei Cindy?“ - „Keine Ahnung. Nie gesehen.“ - „Ich glaub' die gehen raus.“ - „Lass uns mal hintergehen“. - „Ich wollte mir noch mein Pfand abholen.“ - „Ja ne. Komm! Am Ende vergisst die uns noch hier.“
  • Musik: "Around The World" (Daft Punk), "Hyper, Hyper" (Scooter), "Hate Is Just A Four Letter Word" (Shock Therapy), "Lonely" (NANA), "Du riechst so gut '95" (Rammstein), "Suicide Blonde" (INXS), "Ms. Jackson" (Outkast)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Belohnung: 5.000 €
  • Status: ungeklärt

Artikel zum Fall:

Nachspiel

Der XY-Preis 2021

  • Kandidat: Felix K. aus Berlin
  • Details: Der junger Mann will gerade zum Fitnessstudio, als er aus dem Treppenhaus Schreie hört. Dort wird der Nachbar von einem Mann, mit welchem er seit Jahren im Streit liegt, mit einem Hammer attackiert. Felix K. gelingt es den Mann von weiteren Schlägen auf den Kopf abzuhalten, sodass der Verletzte in seine Wohnung flüchten kann. Allerdings muss er vom Täter wieder ablassen und es kommt erneut zu einer Attacke, diesmal in der Wohnung des Nominierten. Allerdings gelingt es ihm nach kurzer Zeit den Täter zur Aufgabe und Flucht aus der Wohnung zu überreden. Das Opfer kommt ins Krankenhaus und überlebt die Tat. Der Angreifer wiederum wird gefasst und in einer Psychiatrie untergebracht.
  • Darsteller:

Schüler zuhause überfallen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Recklinghausen
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Michael Scheib
  • Tatzeit: 5. März 2020, gegen 09:30 Uhr
  • Tatort: Recklinghausen, "Im Romberg"
  • Details: Ein 18-Jähriger lebt bei seiner Mutter in Recklinghausen, welche morgens das Haus verlässt, wobei ihr eine helle ältere Limousine auffällt. An diesem Tag beginnt die Schule für ihren Sohn später, weshalb er ausschlafen kann. Als er sich sein Frühstück zubereiten möchte, klingelt es an der Haustür. Als der Schüler öffnet, wird er sofort niedergestreckt und ihm wird vorgeworfen, er habe einen Mitschüler beleidigt. Anschließend durchsuchen die beiden Täter das Haus und zwingen ihn währenddessen immer wieder sein Frühstück weiter zu essen. Als sie seine EC-Karte finden muss er die dazugehörige PIN herausgeben, woraufhin einer der Täter bei einem nahe gelegenem Automat 1000 Euro abhebt. Als er dies seinem Komplizen telefonisch mitteilt, verlässt auch dieser das Haus.
  • Zitate: „Warum hast du das getan?“ (Täter)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Besonderheiten: Eine Seltenheit in der Geschichte von Aktenzeichen XY stellt die Tatsache dar, dass die Bilder der Überwachungskamera aus der Bank, welche einen der Täter unmaskiert bei der Geldabhebung zeigen, in der Sendung nicht mehr gezeigt wurden, obwohl dies ursprünglich geplant war. Denn der dringend Tatverdächtige hatte sich wenige Stunden vor der Live-Sendung über seinen Anwalt gemeldet und angekündigt, sich am nächsten Tag stellen zu wollen.
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: teilweise geklärt

Nachspiel

Wie bereits in der Sendung angekündigt, hat sich am nächsten Tag ein Mann bei der Polizei gestellt, nachdem ihm offenbar der Fahndungsdruck durch die gute Aufnahmen zu hoch wurde. Siehe dazu:

Er wurde allerdings gegen Auflagen wieder freigelassen.

Die Studiofälle der Sendung

  • keine Studiofälle in dieser Sendung

XY-Update:

  • FF 1 der Sendung vom 21.04.2021 Updade im Bayreuther Mordfall Daniel W. Die Ermittler erhoffen sich Informationen über den abgebrochenen Kopf eines Hammers, der am Tatort gefunden wurde und erklären eine ungewöhnliche Fahndungsaktion mithilfe eines großen Plakates direkt am Tatort.
    Mehr dazu: Mord an Daniel W. (†24) erneut bei Aktenzeichen XY - Bild.de vom 14. Juli 2021.

XY Gelöst:

  • FF 1 der Sendung vom 12.08.2020: Der brutale Überfall auf die Ordensbrüder in Wien konnte nach einem DNA-Treffer geklärt werden. Der Täter, ein 49-jähriger kroatischer Staatsbürger, der ohne festen Wohnsitz lebte wurde in der Nähe von Zagreb festgenommen, da seine DNA nach einem Überfall mit Geiselnahme in Deutschland erfasst worden war.
  • SF 1 der Sendung vom 11.12.2019: Zum Einbruch ins Grüne Gewölbe in Dresden konnten zwei Festnahmen gemeldet werden. Somit sitzen mittlerweile insgesamt fünf Tatverdächtige in Haft, ein Sechster, sowie die komplette Beute werden aber immer noch gesucht. Dazu wird diese nochmals gezeigt, sowie auf die Belohnung von bis zu 500 Tausend Euro hingewiesen. Des Weiteren setzte eine Privatperson zusätzlich zur Wiederbeschaffung der Beute mit kaum bezifferbaren Wert eine Belohnung von bis zu einer Millionen aus.

Erste Ergebnisse

Wenige Stunden vor Ausstrahlung der Sendung meldete sich ein Rechtsanwalt bei der Kripo Recklinghausen. Einer seiner Mandanten hatte mitbekommen, dass in XY nach ihm gefahndet werden sollte, im Zusammenhang mit einem Raub. Dies wollte er jedoch unbedingt verhindern. Der Rechtsanwalt gab an, dass der Tatverdächtige sich am Donnerstag bei der Polizei stellen werde. Ein Erfolg für die Kripo, noch bevor der Fall im Fernsehen gelaufen war.

Mord an 14-Jährigem

Besonders nahe gegangen sind den XY-Zuschauern die drei Mordfälle an jungen Menschen. Im Fall des getöteten 14-jährigen Martin D. aus Boizenburg wollte die Kripo weitere Informationen zum Umfeld des Opfers bekommen. Und tatsächlich meldeten sich sowohl im Münchner Studio als auch bei der ermittelnden Dienststelle in Rostock Zuschauer, die weiterhelfen konnten. Es wurden mehrere Namen und auch Kontaktpersonen des Opfers genannt. Diesen Spuren geht die Kripo nun nach.

Mord an junger Mutter

In Oberhausen wurde 1997 die 20-jährige Cindy K. ermordet. Hier gab es nur eine vage Täterbeschreibung, aber eine Theorie: Der Täter könnte ausländische Wurzeln gehabt haben und sich kurz nach der Tat ins Ausland abgesetzt haben. Hier gab es einen Hinweis auf eine Person, auf die dies offenbar zutrifft. Und nicht nur das, auch die Beschreibung des Täters soll der dieses Mannes sehr ähneln. Ob dies wirklich die ersehnte heiße Spur ist, werden die weiteren Ermittlungen zeigen.

Überfall auf Uhrenhändler

In einem anderen Fall suchte die Kripo Siegburg gleich nach sechs Tätern und einer Täterin, die einen Uhrenhändler überfallen hatten. Vier von ihnen waren von Überwachungskameras aufgenommen worden. Hier gab es Hinweise zur Täterkleidung, aber auch zu den geraubten Uhren. Auch in diesem Fall kommt auf die Kripo Siegburg, die für diesen Fall zuständig ist, einiges an Arbeit zu.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Gleich zwei Diskomorde aus dem Jahr 1997 sind in der Sendung.
  • Beim Abspann werden rechts die Informationen über die Mitwirkenden an dieser Sendung nicht eingeblendet.

Vorherige reguläre Sendung: Sendung vom 09.06.2021

Vorherige Sendung: XY-Spezial 4: Gelöst! vom 30.06.2021

Nächste Sendung: Sendung vom 18.08.2021

zurück zur Sendungsübersicht