Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 08.12.2021 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 18.08.2021

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Matthias H.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Magdeburg
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptmeister Maik Reichelt
  • Tatzeit: 14.02.2006 vermutlich gegen 20:00 Uhr
  • Tatort: Wohnung des Opfers in Magdeburg
  • Details: Eine betagte Dame hat durch die Ermordung ihres Sohnes seit 15 Jahren Albträume. Dieser zog mit 34 von Neubrandenburg nach Magdeburg, um in seiner Position als Handelsvertreter aufzusteigen. Knapp zwei Jahre später hat er sich gut eingelebt, wobei bis auf ein befreundetes Ehepaar in der Nachbarschaft über seine dortigen Kontakte kaum etwas bekannt ist. Am 14. Februar 2006 wird er nachmittags noch gesehen und arbeitet bis 19:24. Anschließend muss er dann jemanden, wohl aus seinem Umfeld, die Tür geöffnet haben. Von diesem wird er anschließend mit mehreren Messerstichen ermordet, ehe er erst zwei Tage später tot aufgefunden wird. Der Täter raubte das dienstliche Notebook von Matthias H., ein IBM Thinkpad X31, sowie dessen EC-Karte. Mit dieser wurde zwei Mal 500 Euro abgehoben, jedoch bei Bankfilialen, die keine Überwachungskamera installiert hatten.
  • Zitate: „Schleichwerbung!“
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Angelika Bender (Mutter)
  • Besonderheit: Der Fall wurde bereits als FF 3 der Sendung vom 03.08.2006 behandelt und wurde auf Bitte der Angehörigen nochmals verfilmt. Die Weinflasche, die der Täter mitgebracht hat, wird, anders als in der ersten Ausstrahlung dieses Falles, diesmal nicht mehr erwähnt.
  • Belohnung: 6.500 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Nächtlicher Überfall

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Duisburg
  • Beamtin im Studio per Video: Kriminalhauptkommissarin J. Florin
  • Tatzeit: Nacht zum 28. September 2020, gegen 02:30 Uhr
  • Tatort: Duisburg, Stadtteil Obermeiderich, Lehmbruckstraße
  • Tatverdächtig: drei unbekannte maskierte Männer
  • Details: Ein Ehepaar wird nachts durch einen Bewegungsmelder ihres Hauses und durch das Gebell ihres Hundes geweckt. Als der Mann nachsieht, kann er nichts entdecken und legt sich wieder schlafen. In der darauffolgenden Nacht wiederholt sich die Szene, nur dass dieses Mal ein maskiertes Trio im Schlafzimmer steht und das Unternehmerehepaar überwältigt. Sie fordern auf Englisch Geld, woraufhin den Tätern Bargeld aus Portemonnaie und Tresor, sowie Schmuck ausgehändigt wird. Außerdem wird das Haus durchwühlt. Nach eineinhalb Stunden verschwindet das Trio. Im Vorfeld der Tat wurden die Geschädigten über Wochen beobachtet, u.a. wurden Gartenstühle dazu positioniert. Teilweise belegen dies auch Videoaufnahmen.
  • Zitate: „Wahrscheinlich haben die Täter erstmal hier abgewartet ... “ - „ ... und sich 's hier gemütlich gemacht. Ich fass' es nicht!“ - „Ich denk, die sind übern Zaun hier gekommen.“
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Besonderheit: Verpixelte Aufnahme aus Überwachungskamera des Nachbarn von einem mutmaßlichen Tatbeteiligten. Kriminalhauptkommissarin Florin verweist für unverpixelte Bilder auf die Homepage der Polizei Duisburg.
  • Belohnung: 3.000 €
  • Status: ungeklärt

Artikel zu diesem Fall:

Nachspiel

Überfall auf LKW-Fahrer

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Aachen
  • Beamter im Studio per Video: Polizeihauptkommissar Andreas Müller
  • Tatzeit: 03.11.2020 zwischen 07:50 Uhr und 09:00 Uhr
  • Tatort: Würselen in der Straße "Am Weinweg"
  • Details: Täglich liefert ein LKW-Fahrer Zigaretten im Wert von mehreren Hunderttausend Euro aus. Er gerät ins Visier einer Räuberbande, die ihn offenbar über längere Zeit beobachten. So bemerken sie auch, dass der Mann jeden Tag den leeren Anhänger kurz vor seinem Ziel in einem Industriegebiet abkoppelt. Dort wird er schließlich überfallen und gekidnappt. Ein Täter bringt seinen LKW zu einem Platz, wo die insgesamt 15 Paletten in einen wohl baugleichen Lastwagen umgeladen werden. Dorthin wird auch der Fahrer in einem Mercedes Vito gebracht. Schließlich wird er dort gefesselt zurückgelassen, bis er kurz darauf entdeckt wird. Zusätzlich zu den Zigaretten wurden auch ein Hubwagen der Marke Jungheinrich, sowie die Engelbert Strauß Sicherheitsschuhe des Opfers geraubt.
  • Zitate: „Ich kann nicht atmen!“
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Herbert Ulrich (Opfer), Isabel Mergl (Ehefrau des Geschädigten)
  • Besonderheit: Dieser Fall aus Würselen wurde bereits als SF 1 der Sendung vom 09.12.2020 behandelt, was aber nicht erwähnt wird. Polizeihauptkommissar Müller erwähnt, dass die Spedition des des überfallenen LKW-Fahrers nach der Tat ihre internen Abläufe geändert hat.
  • Belohnung: 10.000 € (von der Versicherung)
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Der XY-Preis 2021

  • Kandidat: Ahmad Al Sheikh Hussein K.
  • Details: Ohne Vorwarnung sticht ein Mann in einem Linienbus auf einen anderen ihm unbekannten Mann ein. Der Nomminerte schreitet als Einziger, während die anderen Fahrgäste fliehen, ein und hält den Täter bis zu dem Eintreffen der Polizei fest. Anschließend versorgt der Mediziner noch weiter das Opfer. Der Täter wird dauerhaft in der Psychiatrie untergebracht.
  • Darsteller:

Update: Ahmad Al Sheikh Hussein K. gehört zu den XY-Preisträgern 2021. Darüber wird berichtet in der Sendung vom 17.11.2021. Er ist gemeinsam mit dem Opfer bei Rudi im Studio.

XY Prävention (Bei Anruf: Betrug!)

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Hamburg
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Andreas Mackenthun
  • Tatzeit: unbekannt
  • Tatort: unbekannt
  • Details: Ein Paar erhält während der Erstellung ihrer Steuererklärung einen Anruf eines vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiters, angeblich aus Washington D.C., welcher behauptet er müsse ihren PC deaktivieren, sofern er das technische Problem nicht beheben kann. So gewähren sie dem Anrufer einen Fernzugriff, wodurch dieser sämtliche sensible Daten abgreifen und Überweisungen über deren Online-Banking tätigen kann. Somit konnten die Täter fast 40.000 in das Ausland überweisen. Allein 600-700 Taten jährlich in Hamburg. Tipps zur Prävention.
  • Zitate: „Brigitte, was haben wir nur gemacht?“
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Status: ungeklärt

Die Studiofälle der Sendung

geklärt: Der Gesuchte wurde in Berlin verhaftet. Mehr dazu: (https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/blickzumnachbarn/rheinland-pfalz/raser-unfall-ostallee-trier-tatverdaechtiger-pawel-c-festgenommen_aid-62534077)

  • SF 2: Kripo Goslar - Vermisstenfall Karsten M. aus der Gemeinde Liebenburg im Landkreis Goslar. Der 51-Jährige ist seit April verschwunden, Spuren führen nach Hannover. Dort wurde das Auto des Vermissten mit Blutspuren am ehemaligen Expo-Gelände entdeckt. Gesucht wird ein Taxifahrer oder eine Taxifahrerin, welcher dort einen männlichen Fahrgast am 13. April 2021 zwischen 9.30 Uhr und 10 Uhr aufnahm. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, ein 50-Jähriger Freund sitzt in U-Haft. Dieser mietete in den Tagen nach des Verschwindens einen Iveco Daily, sowie einen Anhänger. Zusätzlich erwarb er größere Mengen Baustahlmatten, Rasengittersteine, Stacheldraht, sowie Bauzaunelemente. Kriminalhauptkommissar Lutz Lucht von der Kripo Goslar äußert im Studio die Vermutung, dass mit den Materialien eine fingierte Baustelle errichtet wurde, um die Leiche zu beseitigen. Diese wohl wird nun gesucht. Siehe auch:
    Bringt XY-Fahndung neue Erkenntnisse? - Goslarsche Zeitung vom 14. August 2021, Seite 26.
    POL-GS: Erweiterte Öffentlichkeitsfahndung nach Karsten M. - Meldung der Polizeiinspektion Goslar auf Pesseportal.de vom 13. August 2021.
    Vermisster Karsten M.: Bringt "Aktenzeichen XY" Hinweise? - NDR.de vom 13. August 2021
    Wo ist die Leiche von Karsten M. versteckt? Fall läuft bei „Aktenzeichen XY“ - Hannoversche Allgemeine vom 10. August 2021.

XY-Update:

  • kein XY-Update in dieser Sendung

XY Gelöst:

Erste Ergebnisse

Fahndung nach Raser-Unfall - Neue Spur durch XY

Mit einer dringenden Personenfahndung wandten sich die Kripo und die Staatsanwaltschaft Trier an das Publikum von Aktenzeichen XY… ungelöst. Gesucht wird ein 21-Jähriger, der mit seinem Auto mit extrem überhöhter Geschwindigkeit einen jungen Mann erfasst und lebensgefährlich verletzt haben soll. Der Tatverdächtige ist nach dem Unfall abgetaucht. Aufgrund der Fahndung bei XY riefen mehrere Zuschauerinnen und Zuschauer an, die zu wissen glauben, wo sich der Gesuchte aufhält.

Mord an 36-Jährigem

Zum zweiten Mal bei Aktenzeichen XY behandelt wurde der Mord an einem 36-Jährigen aus Magdeburg. Der Handelsvertreter war 2006 in seiner Wohnung erstochen worden, das Motiv liegt völlig im Dunkeln. Unter anderem meldete sich ein Zuschauer, der angab, mit dem Getöteten befreundet gewesen zu sein. Die Kripo Magdeburg erhofft sich nun neue Erkenntnisse über das Lebensumfeld des Opfers und mögliche Gründe für die Bluttat.

Überfall auf Ehepaar

Die Polizei in Duisburg fahndet nach mehreren unbekannten Männern, die ein Ehepaar nachts in dessen Haus überfallen und ausgeraubt hatten. Die maskierten Täter hatten Bargeld, Schmuck und EC-Karten mitgenommen. Wie sich bei den Ermittlungen herausgestellt hatte, dürfte das Ehepaar vor der Tat mehrere Wochen lang ausgespäht worden sein. Bei der Kripo gingen mehrere neue Hinweise zu dem Fall ein.

XY-Prävention

Auch das Thema Prävention kam in der Sendung nicht zu kurz. Kriminalhauptkommissar Andreas Mackenthun vom LKA Hamburg klärte über den sogenannten „Microsoft-Support-Scam“ auf – eine hinterhältige Betrugsmasche, der in den vergangenen Jahren immer mehr Computer-Besitzer zum Opfer gefallen sind.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Es sind gleich zwei Filmfälle in der Sendung, die schon früher in XY behandelt wurden.
  • Mehrfach steht im Studio umfangreiches Material zur Veranschaulichung, so Bauzäune, Absperrungen, Baustahlmatten zu Beginn der Sendung und während der Thematisierung des SF 2, sowie die gleiche Menge der geraubten Paletten aus dem FF 3 während dessen Besprechung.

Vorherige Sendung: Sendung vom 14.07.2021

Nächste Sendung: Sendung vom 15.09.2021

zurück zur Sendungsübersicht