Die nächste Ausstrahlung von XY-Vermisst Folge 1 erfolgt am 29. Juni 2022 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 11.05.2022

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki

Filmfälle

Mord an Diana B.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kaiserslautern
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Roland Morzik
  • Tatzeit: 12. Dezember 2020
  • Tatort: vermutlich in der Nähe der Staubörchenstraße in Kaiserslautern (= Fundort der Leiche)
  • Details: Die 48-jährige Diana B. sitzt in Ózd in Ungarn mit ihrer Mutter in der Küche; gescheiterte Beziehung, daher wieder zu Mutter gezogen; erhält am Telefon Angebot, in Deutschland als Altenpflegerin zu arbeiten; Gulasch aus Topf mit Seventies-Blumendekor; Diana reist kurz darauf mit Kleinbus der ungarischen Pflegekräftefirma ab; Abends Ankunft in Aidlingen bei Stuttgart, wo sie pflegebedürftige Frau betreuen soll; gutes Verhältnis zu Patientin; Diana trinkt aber offenbar ordentlich; Tochter der Patientin nimmt Alkoholfahne wahr, entdeckt gut geleertes Weinregal und zählt innerhalb weniger Tage 17 leere Flaschen; Diana muss Pflegestelle wieder verlassen und wird vorübergehend in Wohnhaus der deutschen Pflege-Partnerfirma untergebracht; textet ungarischer Freundin und berichtet davon, dass sie sich nichts mehr kaufen kann; bekommt am Geldautomaten in Aidlingen kein Geld mehr. Nach wenigen Tagen bricht Diana mit dem Zug zu neuer Einsatzstelle in Saarburg bei Trier auf, wo sie allerdings nicht ankommt. Drei Tage später schlendert Ehepaar durch Kaiserslauterer Innenstadt; Frau ärgert sich über großen weißen Sack in Seitengasse; bei näherem Untersuchen kommt ein Bein zum Vorschein; Ermittler untersuchen Leiche; keine persönlichen Gegenstände; Täter hat vermutlich auf Frau gekniet und sie dabei erwürgt; Fundort nicht Tatort; Plakate, um Identität des Opfers zu klären; Kripo Kaiserslautern richtet Ermittlungsgruppe ein; Sichten der Tatortaufnahmen mit der "Bild- und Faxanzeige" in Windows XP; währenddessen macht sich Dianas Mutter in Ungarn große Sorgen; Tochter auch über die Weihnachtsfeiertage nicht gemeldet; informiert schließlich die Polizei; Ermittler in Kaiserslautern erhalten so den Namen ihres Opfers. Polizei rätselt, weshalb Diana B. überhaupt in der Stadt war: Sie sollte am 11. Dezember mit ICE von Stuttgart nach Mannheim fahren, dann weiter mit RE Richtung Trier. Diana hatte Mannheim wohl erreicht, da sie von dort mit ihrer ungarischen Agentur telefoniert habe. Ermittler vermuten, dass Diana zu früh aus dem RE ausgestiegen ist: Zug hatte deutliche Verspätung und war zur geplanten Ankunftszeit in Saarburg erst in Kaiserslautern. Unklar, weshalb sie nach Bemerken ihres Irrtums keinen späteren Zug nach Saarburg genommen hat - möglicherweise, weil sie nur einen elektronischen Fahrschein auf dem Handy hatte, dessen Akku aber leer war. Tags darauf sei versucht worden, mit der Karte von Diana Geld an einem Automaten abzuheben. Auswertung der Überwachungskameras in Kaiserslautern fördert Aufnahme einer Parkhauseinfahrt zu Tage, auf der Mann zu sehen ist, der weißes Bündel in Einkaufswagen vorbeischiebt; Ermittler gehen vom Täter aus.
  • Zitate: "Die Stadt ist doch keine Müllhalde!" (Frau, die Leiche findet)
  • Besonderheiten: Von der Requisite selbst gebastelte Schilder "Mannheim Hbf" bzw. "Altstadt Kaiserslautern" (beide Bahnhöfe haben keine Gleise 13 und 14)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Asma Ambrus, Astrid Polak (Gepflegte), Mike Adler (Einer der Ermittler)
  • Belohnung: 10.000 Euro
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich hierbei um den Mordfall Diana B. aus Kaiserslautern, der bereits als SF 4 der Sendung vom 10.03.2021 behandelt wurde.

(https://byc-news.de/aktenzeichen-xy-polizei-rheinland-pfalz-fahndet-nach-dem-moerder-von-diana-bodi)

(https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/fall-der-gefundenen-frauenleiche-in-kaiserslautern-erneut-thema-bei-aktenzeichen-xy-ungeloest-100.html)

(https://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/altenpflegerin-getoetet-ermittler-hoffen-auf-fernsehfahndung-18016965.html)

Nachspiel

Messerattacke in Bielefeld

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bielefeld
  • Beamtin im Studio: Kriminaloberkommissarin Daniela Gebken
  • Tatzeit: 10. Januar 2021 kurz nach 00:00 Uhr
  • Tatort: Bielefeld-Senne
  • Details: Auf einer Geburtstagsparty werden Gäste plötzlich von Böllerschüssen aufgeschreckt. Ein 35-Jähriger Bielefelder und sein 29-jähriger Schwager auf Rödinghausen wollen nachsehen, was los ist, und treffen auf zwei aggressive Männer. Die Opfer wurden von den Tätern wegen einer Zigarette angesprochen und unvermittelt mit einem Messer angegriffen.
  • Zitate: "Was ist das für Blut? Ich hab' den Typen abgestochen! Jetzt bist Du dran!"
  • Musik: Señorita (Shawn Mendes, Camila Cabello)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Belohnung:
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um diesen Fall aus Bielefeld: (https://www.radiobielefeld.de/nachrichten/lokalnachrichten/detailansicht/xy-fahndung-nach-messerstecherei-in-bielefeld-senne.html)

(https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5218430)

Nachspiel

Mord an Artur L.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Salzgitter
  • Beamtin im Studio: Kriminalkommissarin Chantal Marx
  • Tatzeit: 04. Mai 1994 gegen 22:10 Uhr
  • Tatort: Edemissen vor dem Gasthaus Heidkrug (an B 214 zwischen Braunschweig und Celle, in der “Sauerfleisch-Kurve”)
  • Details: 52-jähriger Handwerker Artur L. sitzt am Schreibtisch und schreibt Liebesbrief an Maria (polnische Freundin, aber keine feste Beziehung); Schwägerin ruft an und lädt Artur zu Geburtstag ein; Artur fragt, ob sie wieder einmal Liebesbrief übersetzen kann. Kennengelernt in Polen, wo Artur L. gelegentlich geschäftlich ist, Artur sucht neue Lebensgefährtin, Maria möchte sich auch “neu orientieren”. Sprachprobleme. Artur lädt Maria nach Deutschland ein, sie besucht ihn. Kuchen und Kaffee. Beruf: gelernter Maurer, aber bietet Handwerkerleistungen aller Art in Braunschweig an, dabei von polnischen Hilfskräften unterstützt. Finanziell “gerade so über Wasser”. Frau “Lohmeier” (erfundene Anschrift: Am Marktplatz 17, Hildesheim) ruft an und hat größeren Auftrag (später genannt: 20.000 DM Umsatz), aber will Details nicht am Telefon nennen (Details des Anrufs nicht bekannt). Treffen am selben Abend außerhalb der Stadt, Artur L. fährt mit seinem Geländewagen (Toyota Landcruiser) zu Treffpunkt und nimmt Maria mit. Dunkel gekleidete Gestalt erscheint auf Beifahrerseite, wird für einen Spanner gehalten, von Artur L. mit Taschenlampe angeleuchtet und flüchtet. Vermutlich Mord geplant, aber Anwesenheit von Maria hat Ausführung verhindert. Frau Lohmeier kommt nicht. An späterem Tag ruft Frau Lohmeier wieder an und spricht auf Anrufbeantworter, entschuldigt sich für nicht-Erscheinen und fährt jetzt bis Mittwoch oder Donnerstag nach Grömitz. Zwei Wochen später: Maria zurück in Polen, Zeit war sehr schön. Artur L. hat schon nächstes Flugticket für sie gekauft. ”Guter Bekannter” Helmut kommt und unterstützt bei Buchhaltung, er versucht Ordnung in das Chaos zu bringen (findet dabei 3 Jahre alte Belege); früher hat Ex-Frau von Artur L. Buchhaltung gemacht. In Gespräch das Fußballspiel erwähnt. Interessiert Artur L. aber nicht. Frau Lohmeier ruft wieder an, Bekannter hört Gespräch mit. Lohmeier möchte Treffen um 22 Uhr am selben Tag bei Gaststätten Heidkrug in der “Sauerfleisch-Kurve”. Artur L. findet Zeit spät, stimmt aber zu. Anruferin sagt: “Und bringen Sie Ihre nette Frau mit”, aber Artur L. sagt, er käme allein. Bekannter findet Anruf komisch, aber Projekt so groß, dass Opfer dennoch zum Treffpunkt fährt. Opfer fährt mit seinem Geländewagen zu Gaststätte Heidkrug, die Ruhetag hat, parkt in Fahrtrichtung Braunschweig. Anderer PKW (dunkler Audi) hält auf anderer Straßenseite, Beifahrer steigt aus, geht zu Geländewagen Fahrertür, schießt mehrmals (nur 1 Schuss trifft). Rennt zurück, PKW fährt davon. Opfer steigt aus, wird von Mann gesehen, der ihm hilft und ihn auf einer Bank absetzt. Frau kommt aus Haus, geht wieder hinein, um Krankenwagen zu rufen und Verbandszeug zu holen. Mann spricht Opfer wieder auf Fußballspiel an, um es wachzuhalten. Opfer wird in Krankenhaus Hannover gebracht. Maria bekommt Nachricht ebenfalls, lässt Gartenschere fallen. Nach 2 Tagen stirbt Opfer, ohne Bewusstsein wieder erlangt zu haben. Motiv keines erkennbar. Untersuchung der Nachrichten auf Anrufbeantworter hat ergeben, dass Frau Lohmeier auch Mann mit verstellter Stimme gewesen sein könnte.
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Zitat: "Ich weiß genau, wie viel Romanik Polinnen vertragen." (Schwägerin, vermutlich selbst Polin). “Naja, ich bin jetzt kein Profi, aber ich backe immer für meine Kundinnen.“ (Opfer zu Maria). „Mein lieber Scholli, also wenn das nicht ne Kundin von dir wäre würde ich sagen, da ist was faul.“ (Bekannter) „Die Polizei vermutet, dass Artur L. an diesem Ort ermordet werden sollte. Nur die Anwesenheit Marias verhinderte wohl die Ausführung der Tat.“ (Christian)
  • Darsteller: Katharina Bellena (Maria)
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Besonderheiten: Am Tattag fand das Finale des damaligen Europapokals der Pokalsieger zwischen dem FC Arsenal (London) und dem FC Parma (1:0, Sport.de) statt, worauf sowohl im Film mehrfach als auch von Rudi in der Nachbesprechung eingegangen wird. Polizistin im Studio mit elegantem Auftreten und auffällig verdrehten Haaren. Auswertung der Anrufbeantworter-Aufzeichnungen mithilfe von Kassettenrekorder aus Museum.
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um den Mordfall Artur L. aus dem Jahr 1994: (https://www.tag24.de/justiz/mord/handwerker-artur-52-vor-fast-27-jahren-erschossen-jetzt-gibt-es-neue-spuren-1852540)

(https://www.tag24.de/unterhaltung/tv/aktenzeichen-xy/mord-an-artur-linzmaier-52-ueberfuehrt-ein-anruf-den-taeter-nach-28-jahren-2448095)

Nachspiel

Der XY-Preis 2022

  • Kandidatin: Sarah J. aus Stuttgart
  • Details: Eine Frau sieht einen Mann mit einem weinenden Kind an der Hand. Spontan schreitet sie ein und stoppt so eine Kindesentführung. Jetzt ist sie für den XY-Preis 2022 nominiert.
  • Darsteller:

Überfall auf 94-Jährigen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Schleswig
  • Beamtin im Studio: Kriminalkommissarin Caren Asar
  • Tatzeit: 26. März 2021 um 11:00 Uhr
  • Tatort: Wohnung des Opfers in Süderbrarup, Amselweg
  • Details: Ein 94-jähriger Mann, im Film Knut P. genannt, wartet auf den Pflegedienst, der ihm das Mittagessen bringt, und lässt deshalb die Wohnungstür offen stehen. Mit dem Pflegedienst war abgesprochen, dass Knut P. die Wohnungstür immer kurz vor 11 Uhr öffnet, die Haustür des Mehrparteienhauses ist tagsüber ohnehin offen. Zwei unbekannte Männer nutzen die Situation aus und überfallen ihn um kurz vor 11 Uhr. Die skrupellosen Räuber erbeuten 5.000 Euro Bargeld und mehrere Schmuckstücke. Als um 11 Uhr - während der Tat - der Pflegedienst mit dem Mittagessen vor der verschlossenen Wohnungstür steht, können die Täter entspannt sein, weil sie scheinbar wissen, dass das Opfer mit dem Pflegedienst die Abmahnung getroffen hat, in dem Fall das Essen vor der Wohnungstür abzustellen. Das Opfer kann nach der Tat mit letzter Kraft bei einer Nachbarin Hilfe holen.
  • Zitat: „Eine Nachbarin, die im selben Haus lebt wie Knut P., macht an diesem Morgen Beobachtungen, die für die Polizei von großer Bedeutung sein werden“. „Während des Überfalls vernimmt Knut P. von den Tätern kein einziges Wort„. (Sprechertext Christian Baumann)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Gerd Rigauer (Opfer)
  • Belohnung: 8.000 Euro
  • Status: ungeklärt

Bei diesem Fall handelt es sich um diesen Überfall aus Süderbrarup: (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4877968)

(https://www.extratipp.com/tv/aktenzeichen-xy-94-jaehriger-wartet-auf-pflegedienst-und-wird-brutal-ausgeraubt-zr-91537324.html)

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: LKA Nordrhein-Westfalen - Mord in Egmond aan Zee in den Niederlanden. Gesucht werden drei deutsche Touristen, die bei der Aufklärung des Verbrechens helfen könnten. Am Ostersonntag 2022 fährt ein 56-Jähriger aus Alkmaar mit dem Bus nach Egmond aan Zee. Am Nachmittag wird seine Leiche in den Dünen gefunden.
  • SF 2: LKA Wiesbaden - Fahndung nach Betrügerin Ruja I. Die Gesuchte steht im Verdacht, als treibende Kraft und geistige Erfinderin der vermeintlichen Kryptowährung „OneCoin“ weltweit Investoren veranlasst zu haben, in diese tatsächlich wertlose „Währung“ zu investieren. Zuletzt gesehen wurde sie auf einem Flug von Sofia nach Athen. Anschließend ist sie abgetaucht. Sie, oder ihre Begleiter könnten auch bewaffnet sein.

(https://www.focus.de/finanzen/news/liste-der-meistgesuchten-in-europa-lka-fahndet-weltweit-nach-multi-millionen-betruegerin-ruja-ignatova_id_97514574.html)

  • kein XY-Update und wieder kein XY Gelöst in dieser Sendung

XY International

  • s. Studiofall 1

Erste Ergebnisse

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Viele Szenen in Fremdsprachen (Ungarisch und Polnisch) mit Untertiteln
  • Außerdem viele Fälle mit Bezug ins Ausland
  • Originalaufnahmen einer Veranstaltung von Ruja I. in London während SF 2

Vorherige Sendung: Sendung vom 13.04.2022

Nächste Sendung: Sendung vom 01.06.2022

zurück zur Sendungsübersicht